Vergleichen Sie die Cloud-Lösungen von Microsoft und Google und finden Sie heraus, warum die G Suite die bessere Wahl für Ihr Unternehmen ist.

Funktionsumfang

Die Office-Tools von Microsoft und die G Suite von Google decken alle Office-Anwendungsfälle des täglichen Arbeitsalltags ab. Für jede App, die Sie von Microsoft Office kennen, existiert auch eine Version von Google.

Im Gegensatz zu den Microsoft-Produkten, wurden die Google-Tools jedoch von Anfang an für die Cloud und deren Besonderheiten entwickelt. Zwar mögen die Offline-Tools von Microsoft noch hier und da eine besondere Funktion für seltene Spezialfälle besitzen, schaut man jedoch auf die Office-Tools in der Cloud, wendet sich das Blatt. 

Die stärken der G Suite liegen vor allem in der hervorragenden Usability und der besseren Zusammenarbeit. Im Gegensatz zu Office 365 bietet die G Suite wirkliche Echtzeit-Kollaboration über alle Endgeräte hinweg und vielfältige und leichte Sharing-Optionen.

Funktion Microsoft Office 365 Google G Suite
Textverarbeitung Microsoft Word Google Docs
Tabellenkalkulation Microsoft Excel Google Sheets
Präsentationen Microsoft PowerPoint Google Slides
E-Mail Microsoft Outlook Gmail
Kalender und Erinnerungen Microsoft Outlook Google Calendar, Tasks
Digitaler Notizblock Microsoft One Note Google Keep
Websites/Intranet Microsoft Sharepoint Google Sites
Videokonferenz Skype for Business Google Hangouts Meet
Chat/Instant-Messaging Skype for Business, Microsoft Teams Google Hangouts Chat
Social Media für Unternehmen Yammer Google+/Currents

*Die Apps beider Office-Lösungen stehen auch als Mobile Apps zur Verfügung.

Speicher und Filesharing

Für das zentrale Dokumenten-Management bieten beide Anbieter einen Cloud-Speicher.

Während Microsoft in allen Tarifen jedem Nutzer 1TB Speicher zur Verfügung stellt, der nur über zusätzliche teure Pakete erweitert werden kann, bemisst sich der Speicherplatz bei Google anhand des gewählten Tarifs.

Im Business- und Enterprise-Tarif steht bei Google ab fünf angelegten G Suite-Nutzern unbegrenzter Cloud-Speicher zur Verfügung. Das heißt Sie müssen sich nie wieder Sorgen über den Speicherplatz machen. Sie können also Videos, Grafik-Dateien, Bilder, E-Mail-Postfächer uvm. ohne versteckte Kosten in unbegrenzten Maße in der Cloud vorhalten.

OneDrive G Suite
Speicherkapazität pro Nutzer 1TB je nach Tarif 30GB, 1TB oder unbegrenzt
Synchronisation mit Endgeräten (offline Zugriff)
Versionierung
File-Sharing per Link mit Ablaufdatum
Suchfunktion  mit NLP-Unterstützung
Team-Ordner über Umwege  Shared-Drives
Testen Sie die G Suite einfach selbst unverbindlich 30 Tage lang.

Sicherheit und Datenschutz

Sowohl Microsoft als auch Google verantworten sich bereits vor großen namhaften Kunden wie Dell und Textron (Office 365) oder Airbus und Viessmann (G Suite) und nehmen das Thema Sicherheit und Datenschutz daher sehr ernst.

Beide Anbieter haben zahlreiche Zertifizierungen durchlaufen, wie die internationalen Normen zur Informationssicherheit, Cloud-Sicherheit und Cloud-Datenschutz und die Service Organization Control Standards für die Betriebssicherheit mit jährlichen Kontrollen zur Datensicherheit, Verfügbarkeit, Integritätsverarbeitung und Vertraulichkeit.

Beide Cloud-Dienste sind weiterhin GDPR/DSGVO und HIPAA konform zu nutzen. Es lassen sich zum Beispiel Data-Regions in der Google G Suite einstellen, damit ihre Daten nur innerhalb der EU vorgehalten werden. Betrachtet man das Thema Sicherheit kann man also getrost zu beiden Diensten greifen.

Office 365 G Suite
Datenverschlüsselung
ISO/IEC 27001 (Informationssicherheit)
ISO/IEC 27017 (Cloud-Sicherheit)
ISO 27018 (Cloud-Datenschutz)
SOC 2 (Betriebssicherheit)
SOC 3 (Betriebssicherheit)
FedRAMP (Für Einsatz in Behörden)
PCI DSS (Sicherheitsstandard für Kreditkartentransaktionen)
HIPAA (Umgang mit Patientendaten)

Preismodelle

Das Preismodell der G Suite ist recht einfach zu erfassen und transparent gehalten.

Google bietet die G Suite in drei verschiedenen Tarifen an. Basic (5,20€/Nutzer), Business (10,40€/Nutzer) und Enterprise (23€/Nutzer). Alle Tarife sind entweder flexibel monatlich zahlbar und kündbar oder können per Jahrestarif abgeschlossen werden. 

Microsoft bietet sieben verschiedene Tarife von 4.20€ bis 34,40€ pro Nutzer und Monat an. Hier fällt es schwerer den Überblick zu behalten, worin genau die Unterschiede liegen und ob es leicht zu versteckten Kosten kommen kann z.B. für zubuchbare Tools oder Speicherplatz.

Konkrete Vorteile der G Suite

Unbegrenzter Cloud-Speicherplatz
Google bietet ab dem G Suite-Business-Tarif einen unbegrenzten Cloud-Speicher an. Große Grafikdateien, Videos u.ä. können somit unbegrenzt und sicher abgelegt und anschließend unkompliziert geteilt werden.

Microsoft beschränkt den Speicherplatz je Nutzer in jedem Tarif auf 1 TB. Zusätzlicher Cloud-Speicher muss daher teuer eingekauft werden.

Geringere Kosten
Mittelständische, internationale Unternehmen sind bereits mit dem G Suite Business-Tarif ab 10,40€ pro Nutzer und Monat funktional und rechtlich gut aufgestellt.

Bei Microsoft Office 365 wird für eine rechtlich korrekte Datenaufbewahrung etc. mindestens der Tarif E3 ab 19,70€ pro Nutzer und Monat benötigt.

Bessere Usability
Die Tools der G Suite konzentrieren sich auf die wesentlichen Anwendungsfälle im Büroalltag. Neue Mitarbeiter können viel schneller ongeboardet werden.

Sicher sind viele Nutzer die Office-Tools seit Jahren gewohnt, aber in der täglichen Arbeit wird die Fülle der Funktionen, die z.B. Word und Excel bieten nicht benötigt. Die Benutzeroberflächen der Microsoft-Tools wirken dadurch häufig überladen und sind nicht besonders selbstverständlich.

Keine Kompatibilitätsprobleme
Die Tools der G Suite wurden von Anfang an als Cloud-Tools entwickelt. Sie bieten ein gleichbleibendes Nutzererlebnis über unterschiedliche Endgeräte hinweg und es gibt keine Versionskonflikte.

Microsoft bietet mit Office 365 ein Mischpaket an, in dem je nach Tarif die Desktop-Varianten der Tools und die Cloud-Varianten enthalten sind. Funktional unterscheiden sich beide Varianten jedoch stark. Viele Funktionen die in den Desktop-Varianten verfügbar sind (z.B. Makros und Scripte in Excel) sind in den sehr abgespeckten Online-Tools nicht vorhanden. Die Zusammenarbeit besonders mit Externen wird so erheblich durch Versionskonflikte unter den verschiedenen Offline-Versionen als auch zu den Online-Varianten eingeschränkt.

Versionsklarheit von Dokumenten
Mit der G Suite arbeiten mehrere Personen in ein und demselben Dokument (z.B. Textdokumenten, Präsentationen, Tabellen). Jede Änderung von jedem Nutzer wird automatisch in Echtzeit gespeichert und ist jederzeit nachvollziehbar. Ältere Versionsstände können bei Bedarf wiederhergestellt werden.

Mit Microsoft Office 365 arbeiten viele Mitarbeiter weiter mit abgelegten Dateien, die dann per E-Mail angehangen werden. Hierbei kommt es schnell zu dem Problem, dass plötzlich mehrere unterschiedlichen Dateiversionen im Umlauf sind. Sind diese dann nicht sauber benannt, geht der Überblick über die aktuellste Version verloren. In den Online-Tools von Microsoft ist zudem aktuell keine Änderungshistorie einseh- und wiederherstellbar.

Mächtige Enterprise-Suche
Google ist absoluter Experte im Bereich Suche und bietet in der G Suite die mächtige Cloudsearch an. Die Cloudsearch kann auch als Enterprise-Search andere Tools wie Salesforce und SAP anbinden und für Mitarbeiter somit den Zugriff auf das gesamte Unternehmenswissen bieten.
Transformation der Zusammenarbeit
Durch die grundsätzliche Ausrichtung und die Nutzung der G Suite verändert und verbessert sich die Zusammenarbeit im Unternehmen. Wichtige Informationen werden mit Kollegen geteilt und Wissensinseln reduziert.

Durch die weitere Nutzung der Microsoft-Desktop-Tools in Office 365 arbeiten viele Mitarbeiter wie zuvor, mit beispielsweise unterschiedlichen Dateiversionen und Beschränkungen.

Unternehmen, die //SEIBERT/MEDIA vertrauen

Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage

Fill out my online form.